Fleisch-Berge und Mehr

Tag 0 – Endlich war es soweit – die Zeit des Wartens und der Vorbereitungen hatten ein Ende und wir starteten Richtung Argentinien.







Schnell war das Gepäck aufgegeben und wir waren auf dem Weg zum Treffpunkt Amsterdam.

Dort waren wir als Berge-MIT-Mehr-Team erstmals für diese Tour vereint, und auch das Quäntchen Glück war mit uns.









Die folgenden Tage waren von Wetterkapriolen und einhergehenden Flugausfällen geprägt. Nicht jedoch für uns, pünktlich und vollzählig starteten wir in Richtung Buenos Aires.

Dort, auch plötzlich im Sommer angekommen, genossen wir die Wärme bis zum Weiterflug an unser endgültigen Zielort: Mendoza.



Und dachten wir das es in der Hauptstadt warm gewesen war, so war es hier heiß und Hochsommerlich. Nach einer herzliche Begrüßung durch unseren lokalen Tour-Guide und Bergführer Ariel ging es kurzerhand ins Hotel und direkt danach schon organisatorisch weiter.



Bereits am Nachmittag hielten wir unser Permit in den Händen, ohne das ein Zugang zum Nationalpark des Aconcagua nicht möglich ist. Und so früh dran blieb uns noch Zeit für einen ersten Bummel und das Sammeln erster Eindrücke in diesem fernen Land.








Die ersten Berge hatten wir dann am Abend zu meistern. Nach so einem gelungenen Auftakt bittet man in Argentinien natürlich zum „Asado“ – also gewissermaßen an den Grill. Mit einem dann doch wesentlichen Unterschied: was dem Argentinier dabei das Steak, geht bei uns durchaus als Braten durch!







Ein gelungener Start allemal. Wir sind nicht nur da – wir sind angekommen – das Abenteuer kann beginnen!



0 Ansichten

© 2018 berge-mit-mehr

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Black Circle