Ein Schrank voller nichts anzuziehen

In den letzten Tagen, bevor es dann in der nächsten Woche endlich losgeht nach Russland, erleben wir daheim einen intensiven (und klischeehaften) Rollentausch: was soll ich nur anziehen? Oder die Frage anders gestellt heißt es vll richtiger: habe ich das Richtige anzuziehen für die Tour, insbesondere für die klimatischen Herausforderungen?


Bild von AMICAL

Die Gipfelbesteigung am Elbrus beginnt nachts und Temperaturen um minus 20 Grad und darunter sind keine Seltenheit dort oben.


Das Thema Schuhe immerhin ist ja schon durch, die 6000er Expeditionsstiefel kommen nach dem erfolgreichen Test am Taschachhaus zum Einsatz. Für alles was Bekleidung angeht, hilft natürlich die Ausrüstungsliste vom Veranstalter Amical, und auch die Erfahrungen vom Kilimanjaro.


Denn gelernt haben wir dort – mitten in Afrika – dass es lausig kalt ist auf über 5600 Metern… Und die Ausrüstung entscheidet sogar über Gesundheit und Gelingen. Aktuell glüht unser WhatsApp Chat daher und wir diskutieren dort untereinander bereits verschiedene Lösungswege und die idealen unterschiedlichen Schichten. Ganz hoch im Kurs sind isolierende Hosen mit Primaloft Isolation. Leicht und dennoch extrem warm. Auch die Thermoanpassung der Innenschuhe ist im Wortsinne ein heißes Thema aktuell bei uns. Und wer jemals bei Temperaturen von über 30 Grad im Laden Thermohosen probiert hat, der weiß von was ich spreche… 📷


Also, wir sind quasi auf dem Weg zum Start. Voll fokussiert und dabei wollen wir eines nicht vergessen: macht bitte weiter MIT und tragt unsere Botschaft weiter in den Freundes- und Bekanntenkreis. Wäre doch gelacht, wenn wir nicht MITeinander die Fünfzehntausendermarke geknackt bekommen.


46 Ansichten

© 2018 berge-mit-mehr

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Black Circle